Home  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap
Ansprechpartner
Melanie Bischoff ist Schulleitung der Schule Enzberg; Quelle: Privat
Melanie Bischoff
Schulleiterin Schule Enzberg
Telefon: 07041 / 811858-22

Tim Wundschuh ist Bereichsleiter der Schule Enzberg; Quelle: Privat
Tim Wundschuh
Bereichsleitung Schule Enzberg
Telefon: 07041 / 811858-23

Hohberghaus-Info 2/2018

Hohberghaus-Info 2/2018.pdf

zurück     Drucken     per Mail versenden          

Schule Enzberg

Das 2007 gegründete Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentrum mit Förderschwerpunkt soziale und emotionale Entwicklung (SBBZ ESENT) richtet sich vor allem an Kinder aus dem Enzkreis und der Stadt Pforzheim. Die Einrichtung des Hohberghauses Bretten verfügt über 72 Ganztagesplätze. In 6 Klassen werden sowohl Werkreal-, Grund- und Hauptschüler sowie Förderschüler besonders unterstützt.

Enzbergschule; Quelle: Badischer Landesverein für Innere Mission
Das pädagogische Konzept der Schule Enzberg legt besonderen Wert auf die Verbindung von sonder- und sozialpädagogischer Betreuung sowie auf individuelle Förderung. Das bedeutet in der Praxis:

  • Je eine Lehrkraft und ein Sozialpädagoge oder eine Sozialpädagogin kümmern sich gemeinsam um eine Klasse von maximal 12 Schülern.
  • Unterrichts- und Betreuungseinheiten sind eng aufeinander abgestimmt und wechseln sich im Tagesverlauf ab.
  • Förder- und Hilfepläne erstellen die Lehrkräfte und Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen immer in Absprache mit Eltern, Kindern und ggf. weiteren Betroffenen.

Zum Angebot der Schule gehört eine kostenlose Schülerbeförderung im Grundschulbereich, ein gemeinsames Mittagessen als fester Bestandteil des Tagesablaufs, Betreuungstage an Wochenenden und eine gemeinsame Ferienfreizeit im Jahr.

Mit Freude zur Schule

Grundsatz der pädagogischen Arbeit an der Schule Enzberg ist es, immer wieder die eigene Arbeitsweise zu überprüfen und zu überdenken, wie die Angebote den Bedürfnissen jedes Einzelnen angepasst werden können. Dabei soll jedes Kind:

  • sich zu einem verantwortungs- und selbstbewussten Menschen entwickeln, der sicher mit Mitschülern und Lehrern umgehen kann.
  • die Perspektive erhalten, auf eine weiterführende oder berufliche Schule zu wechseln und dort und einen möglichst guten Schulabschluss zu erzielen.
  • mit Freude zur Schule kommen.

Die Schule arbeitet dafür eng mit den Expertinnen und Experten des Hohberghauses zusammen, zum Beispiel mit Psychologen und Therapeutinnen.

Kooperative Organisationsformen

Wir ermöglichen Kindern und Jugendlichen mit einem erhöhten Bedarf an sozial-emotionaler Förderung in der Regelschule zu verbleiben. Dazu arbeiten wir in einer kooperativen Organisationsform eng mit der Karl-Friedrich Schule in Eutingen und der Weiherbergschule in Pforzheim zusammen. Durch die enge Kooeration von Sonderschullehrkräften und eines Sozialpädagogen können vierzehn Schülerinnen und Schüler nach ihren Bedürfnissen unterrichtet werden.